Jubiläumsausgabe der Zeitschrift Librarium

Die Schweizerische Bibliophilen-Gesellschaft  feiert 2021 ihr 100-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass erschien eine Jubiläumsausgabe der zweimal jährlich publizierten Zeitschrift Librarium. Abweichend vom sonst üblichen, eher wissenschaftlich ausgerichteten Inhalt des Librarium  widmet sich die Jubiläumsausgabe der Bibliophilie. 33 Persönlichkeiten aus allen Teilen der Schweiz, die in unterschiedlichster Weise mit Büchern zu tun haben, sei es, dass sie Bücher schreiben, illustrieren, drucken, binden, verlegen, sammeln, betreuen oder verkaufen, wurden gebeten, in persönlich gehaltenen Essays über ein Buch zu schreiben, das in ihrem beruflichen oder privaten Leben eine ganz besondere Rolle spielte oder noch immer spielt. Entstanden ist ein in seiner Vielfalt faszinierendes Spektrum, das spannende, erhellende und auch berührende Geschichten erzählt:

  • vom ersten Buch in einem Kinderleben
  • einem glücklichen Fund in einem Antiquariat
  • von den Schätzen der eigenen Bibliothek
  • den Freuden und Qualen des Sammelns
  • den Herausforderungen einer Verlegerin im 21. Jahrhundert
  • dem besonderen Verhältnis eines Bibliothekars zu einer ihm anvertrauten Kostbarkeit
  • den bibliophilen Neigungen und Ansprüchen eines Illustrators oder eines Buchbinders

Bibliophilie – 33 Essays über die Faszination Buch. Im Auftrag der Schweizerischen Bibliophilen-Gesellschaft zum Anlass ihres 100-jährigen Bestehens (1921-2021) herausgegeben von Wolfram Schneider-Lastin, Weinfelden 2021 (ISBN 978-3-033-08479-7).

 

Drei Länder – eine neue Messe: folium.digital – die Antiquariatsverbände der Schweiz, Österreichs und Deutschlands starten gemeinsame digitale Initiative

folium.digital ist eine neue, gemeinsam von den Verbänden der Schweiz, Österreichs und Deutschlands organisierte, virtuelle internationale Antiquariatsmesse. Die drei deutschsprachigen Verbände wollen ihre Kontakte und Kräfte bündeln und auf der gemeinsamen kulturellen Tradition aufbauen. Die Messeplattform ist zweisprachig in Deutsch und Englisch und bietet somit Ausstellern und Besuchern, auch aus den nichtdeutschsprachigen Regionen und Ländern, die Möglichkeit der Teilnahme. folium.digital startet am Donnerstag, den 10. Juni und ist bis einschließlich 12. Juni 2021 online geschalten. Alle teilnehmenden Antiquariate und Galerien können jeweils bis zu 20 Objekte anzeigen und diese mit bis zu 10 Fotos illustrieren. 

Interessenten können sich unter folgendem Link anmelden: folium.digital/antiquaredigital/registrierung_form.asp

 

ILAB Panel-Gespräch zur Situation der Antiquare während des Corona shut-downs

Teilnehmer: Brad Johnson (USA),  Mario Giupponi (IT),  Pom Harrington (UK)  Ryu Sato (JP),  Hervé Valentin (F),  Sibylle Wieduwilt (D). Moderation: Sally Burdon (AUS).

ILAB Panel-Gespräch über COVID19 ist jetzt online

 

Bronze beim Swiss Poster Award

Die animierte Aussenwerbung für die 24. Antiquariats-Messe Zürich vom 1. bis 3. November 2019 wurde im Rahmen des diesjährigen Swiss Poster Award mit Bronze ausgezeichnet. Die Kampagne unter dem Titel „Antiquariats-Messe mit Star-Aufgebot“ wurde von Serviceplan Suisse AG gestaltet. Die Preisverleihung fand dieses Jahr wegen des Corona-Virus ohne Publikum statt. 

Download

 

Impressionen der 24. Antiquariats-Messe Zürich

Neu im Vorstand: Antiquar Roman Wild

An der vergangenen Jahresversammlung neu in den Vorstand gewählt wurde der Berner Antiquar Roman Wild. Wild hat nach Stationen im Buchhandel und Buchantiquariat seit 2001 die Leitung der 1968 gegründeten Bücher Eule in Bern inne – ein allgemeines Antiquariat mit wissenschaftlicher Ausrichtung. Der Familienbetrieb wird in zweiter Generation geführt.


24. Antiquariats-Messe Zürich 2019

Die Antiquariats-Messe Zürich findet vom 1. bis 3. November 2019 im Vortragssaal des Kunsthaus Zürich statt mit rund 26 Ausstellern aus der Schweiz und Europa.

Bronze beim Swiss Poster Award

Das Plakat „Meret Oppenheim ist auch da“, mit dem die Antiquariats-Messe Zürich letztes Jahr in der Stadt Zürich auf sich aufmerksam gemacht hat, ist beim Swiss Poster Award 2019 in der Kategorie „Kultur“ mit Bronze ausgezeichnet worden. Am 7. März durfte Peter Bichsel zuammen mit Martin Spillmann von Serviceplan Suisse AG in der Halle 622 in Zürich-Oerlikon den Preispokal entgegennehmen. Laudatio: "Die Antiquariats-Messe Zürich wurde auf Plakaten mit visuell minimalistischen Bücherregalen und gradliniger Helvetica Typografie beworben. Darauf wird mit einem Augenzwinkern behauptet, eine Reihe berühmter Persönlichkeiten seien auch an der Messe anzutreffen. Natürlich nicht persönlich, aber dafür im Geiste – vertreten durch ihre Bücher." Die Auszeichnung bestätigt, dass die Antiquariats-Messe Zürich im vergangenen Jahr mit dem neuen Erscheinungsbild den richtigen Weg eingeschlagen hat.

www.swissposteraward.ch

Abebooks - Banned Booksellers Week

Nach weltweiten Protesten der der ILAB angeschlossenen Buchantiquare und nach Gesprächen zwischen ILAB und ABEbooks hat Abebook.com (Amazon) bekannt gegeben, die Zusammenarbeit mit den Buchhändlern aus, Russland, Ungarn, der Tschechei und Südkorea lückenlos weiterzuführen.

Die Protestaktion „Banned Booksellers Week", während der weltweit über 300 Antiquariatsbuchhändler ihre Bücher temporär auf der Abebooks-Plattform deaktiviert hatten, um damit ihre Solidarität mit den Kollegen in den betroffenen Ländern zu bekunden, hat zum Umdenken bei ABEbooks beigetragen.

Trotzdem unterstützt die VEBUKU jegliche möglichen Bestrebungen der ILAB, die zu einer eigenständigen und unabhängigen online-Verkaufsplattform führen könnten. Alternativen gibt es bereits in Form von antiquariat.de oder livre-rare-book.com und anderen.

Für den Vorstand:
Peter Bichsel



Rückblick: 23. Antiquariats-Messe Zürich, 23.-25.2.2018

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Ausstellerinnen und Aussteller

Mit Freude dürfen wir auf eine lebendige und stimmungsvolle Antiquariats-Messe 2018 zurückblicken. Nicht nur die Eröffnung war ein grosser Publikumserfolg, auch am Samstag und am Sonntag war die Messe sehr gut besucht. Wir durften einen Zuwachs der Besucherfrequenz von 10 bis 20 Prozent verzeichnen.

Das neue Erscheinungsbild, die unkonventionellen Werbemassnahmen und unser Messegast „Material“ haben sichtbar auch ein jüngeres Publikum angezogen. Das neue Erscheinungsbild überzeugt rundum. Wir verstehen dies als Herausforderung, den neuen Auftritt zu optimieren und auch nächstes Jahr in den Mittelpunkt unserer Werbemassnahmen zu stellen.

Die Tinder-Aktion, die gezielt ein jüngeres Publikum ansprechen wollte, hat sich im Nachhinein auch noch als Medien-Hit entpuppt: Der „Tages-Anzeiger“ und „Der Bund“ haben darüber berichtet.

Herzliche Grüsse
Dr. Peter Bichsel, Präsident VEBUKU


Mehr Fotos der Messe